Montag, 6. Februar 2012

Taubheit.

"What the hell is going on?"   (Hide and Seek )

Ich bin in meinen Zimmer. Alleine. Und fühle mich taub.
Gefühlslos - gefühlskalt.
Aber doch nicht ganz: Der Tag war schön, ich hatte viel Spaß. Habe gelacht.
Doch was ist mit dem ganz entscheidenem Thema? Dem weiche ich aus. Wie immer.
Seit einer Woche geht das jetzt schon so.
Nicht darüber nachdenken, bloß ablenken.
Aber auch wenn ich nachdenke - warum habe ich  noch nicht einmal geweint?
Warum bin ich nicht richtig traurig?
Warum habe ich dann immer nur so ein stumpfen Gefühl in meinem Innern?
Es ist so, als wenn ich mir dabei zugucke, aber nicht wirklich selber dabei bin.
Und nachher ist es zu spät und ich bereue  es - oder noch schlimmer, bin sauer auf mich selber, weil ich nicht genug an sie gedacht hab, weil ich nicht genug gemacht hab, weil ich nicht traurig genug war. Ihr nicht gerecht worden bin. Davor habe ich am meisten Angst. Ihr nicht gerecht zu werden.
Was soll ich bloß tun?




Kommentare:

  1. Schließe mich Marvin an, Süße. Ich denk an dich.

    AntwortenLöschen
  2. Frieda, die Tatsache, dass du diesen Text geschrieben hast, zeigt doch nur, dass du dir genug Gedanken machst und genug an sie denkst... Ich bin mir so sicher, dass alles gut wird und du das Richtige tust...

    Ich habe dich lieb und bete mit dir,
    deine Sturköpfin <3

    AntwortenLöschen