Sonntag, 19. Februar 2012

Sozial.

Soziales Engagement.
Soziale Kompetenzen.
Kopfnoten.

Was ist das schon?

Ich mach Marvin jetzt mal nach und bringe Kant mit in meinen Gedankengang.
Wie so viele in unserer Werte und Normen-Klassse, mag ich Kant nicht. Aber nicht, weil er verallgemeinert, sonder weil man es ihm nicht Recht machen kann.

Der behauptet allen Ernstes, dass man fast nichts aus Nächstenliebe oder Sorge, sondern das Meiste aus Egoismus tut.
Ich meine: Okay, es gibt wirklich einiges, das man aus Egoismus tut.
Aber es kann doch nicht sein, dass ich mich engagiere wie viel ich auch will und Kant dann einfach daher kommt, mich mustert und sagt: 'Die macht das wegen ihrem guten Ruf.'
BÄM! und ich wanke und falle.

Heute beim Handballspiel werde ich wieder schief angeguckt - wie immer.
Und zwar nicht von den Gegnern, sondern von meinen Teamkameraden.
'Man, die sind keine Monster, die wollen doch auch nur gewinnen.'
'Man ey, du darfst nicht immer nett zu den Gegnern sein.'
Naivchen.

Sozial - Naiv?
Sozial - leicht angreifbar ?
Sozial - ist man eh nie!

Wenn ich als Naivchen abgestempelt werde, bin ich doch lieber Egoist.
Lieber selbstbewusst, als dumm.

Ich rede wirres Zeug - eure Aufgabe ist jetzt, mich zu verstehen.
Und?

Kommentare:

  1. Handball ist doch auch nur ein Spiel.

    Wenn ich die Welt sehen würde wie manch ein Klassenkamerad, hätte ich mich längst irgendwo runtergestürzt.

    AntwortenLöschen
  2. Hey du. Du bist kein Naivchen :D Nur zu lieb für einen gewalttätigen Sport :P Und ich persönlich find das lieb, denn eigentlich kann man doch gar nicht zu lieb sein ;D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön ;)

      Aber ich glaube, man kann auch zu lieb sein...
      hoffentlich trifft das nicht auf mich zu!

      Löschen
    2. nope ;)) tuts nicht

      be krümel;)

      Löschen